Waldbrandgefahr: Gefahrenstufe 3 "erhebliche Waldbrandgefahr"

Weiterhin Vorsicht beim Feuern im Freien

Die Verantwortlichen der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) und des Kantons senken nach der Neubeurteilung die Gefahrenstufe für Waldbrandgefahr per 03. August 2020, 16.00 Uhr auf die Stufe 3 "erhebliche Waldbrandgefahr". Die Bevölkerung wird jedoch weiterhin zur Vorsicht beim Feuern im Freien gemahnt.

Bei der neuen festgesetzen Gefahrenstufe 3 "erhebliche Waldbrandgefahr" dürfen im Wald nur die befestigten Feuerstellen genutzt und Feuer nur mit grösster Vorsicht und unter stetiger Aufsicht enfacht werden. Bei starkem Wind ist gänzlich darauf zu verzichten.

Die bisherigen von Bund und Kantonen festgelegten Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gelten weiterhin und sind strikte zu befolgen. 

Die Bevölkerung wird ersucht, auch nach dem Ende des Feuerverbotes folgende Vorsichtsmassnahmen einzuhalten:

  • Keine brennenden Raucherwaren und Zündhölzer wegwerfen.
  • Feuer nie unbeaufsichtigt lassen und bei starkem Wind und/oder Funkenflug sofort löschen.
  • Feuer vor Verlassen der Feuerstelle löschen und sich vergewissern, dass sowohl Feuer als auch Glut tatsächlich erloschen sind.
  • Kein Abbrennen von Schlagabraum im Wald.

 

Weiterei Infos:

 


Infos | Kontakte